Subscribe to our newsletter now!

Neubauprojekt Heidter Quartier in Wuppertal

Neubauprojekt Heidter Quartier in Wuppertal

Klimafreundlich und energiesparend wohnen

 

Nicht nur der Talblick, auch die barrierearme Gestaltung vom Bad bis in die Tiefgarage, der gehobene Wohnstandard mit lichtdurchfluteten Räumen und großzügigen Balkonen machen den Reiz aus.
Die Pluspunkte in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaschutz stecken in dem Bau selbst, der dem KfW-Effizienzhausstandard 55 entspricht. Dies bedeutet, dass das Gebäude nur 55 Prozent der Energie eines herkömmlichen Wohnhauses benötigt. In dem Objekt ist zudem eine mineralische Fassadendämmung verbaut, die die Wärmeverluste niedriger hält als herkömmliches Material. Die hochdicht schließenden Fenster sind mit Fensterfalzlüftern ausgestattet, die für Frischluftzufuhr sorgen, während die Raumluft über die dezentrale Abzugsanlage abgesaugt wird. Geheizt wird über Fernwärme, was sich positiv auf die Gesamtbilanz auswirkt.

In den Bädern des Neubauobjekts wurde die bodenebene Dusche Poresta® Limit in Kombination mit dem Poresta® Schallschutzset BEDS Wabenkern verbaut.

 

Wohnen und Kinderbetreuung unter einem Dach

Das „heidter carré“ setzt ein ungewöhnliches Nutzungskonzept um: 30 barrierearme Mietwohnungen mit unterschiedlichen Größen zwischen 50 und 130 Quadratmetern bieten Platz für verschiedene Wohnbedürfnisse.
Zugleich entsteht im Erdgeschoss auf fast 800 Quadratmetern Raum für eine viergruppige Kindertagesstätte. Auch Arbeit und Familie zu koordinieren wird leichter, weil die Wege kurz sind und Einkaufen, Freizeitmöglichkeiten, Betreuungs und Bildungsangebote in der Nähe liegen. Mit der Unterbringung der Kita schaffen wir 65 neue Betreuungsplätze, die laut der  Trägerschaft AWO in Heckinghausen auch dringend benötigt werden.

 

»Die Poresta® Limit ist aufgrund ihrer geringen Einbauhöhe und der regelkonformen Ablauftechnik für dieses Bauvorhaben einfach ideal.«
Klaus Wirth, Inhaber Firma Wirth aus Remscheid

 

Die vollständige Referenz als PDF können Sie hier herunterladen.

 

Basic data
  • Object
    Neubauprojekt Heidter Quartier in Wuppertal
  • Owner
    Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Wuppertal
  • General manager
    Klaus Wirth, Rosenhügeler Str. 64a, 42859 Remscheid
  • Executor
    Klaus Wirth, Rosenhügeler Str. 64a, 42859 Remscheid
  • poresta systems

Edles Duschrinnendesign als Komplettpaket

 

Der drehbare Rinneneinleger aus Edelstahl bietet die Auswahl zwischen Edelstahlrinnenoptik oder Fliesenbelag. Das vierseitige Gefälle ist in das wasserdicht beschichtete Duschelement eingearbeitet und lässt sich durch die umlaufend gleichen Höhe im Randbereich problemlos in den Raum integrieren.

 

Der entscheidenen Vorteil

Das bodenebene Duschsystem Poresta® Limit überzeugte unter anderem mit der niedrigen Einbauhöhe und einem vierseitigen Gefälle zur Ablaufrinne.

 

Passendes Schallschutzzubehör für flüsterleisen Komfort

Die Anforderung an den vorgegebenen Schallschutz wurde mit dem Poresta® Schallschutzset BEDS Wabenkern erfüllt. Beim Duschen wird durch das Aufprallen des Wassers, z.B. aus Brausearmaturen, Körperschall und Luftschall erzeugt. Zusätzlich entstehen durch das Begehen bodenebener Duschplätze Schallbelastungen durch Trittschall. Werden Duschelemente nicht fachgerecht körperschallentkoppelt montiert, wird besonders der entstehende Körperschall über den Boden und die angrenzenden Wände in andere Räume des Gebäudes weitergeleitet.
Die Poresta® bodenebenen Duschsysteme erfüllen in Verbindung mit dem geeigneten Zubehör die Schallschutzanforderungen nach DIN 4109/VDI4100, ÖNORM B 8115-2 sowie SIA 181.

 

Geprüfte Systemsicherheit aus einer Hand

Wie jedes andere Poresta® bodenebene Duschsystem ist auch die Poresta® Limit rundum geprüft und zertifiziert. Die Abdichtung im Verbund von Fliesen- und Plattenbelägen (kurz: AIV) hat sich seit Jahren in Bädern und öffentlichen Gebäuden bewährt. Geregelt wird dies über die DIN 18534, ÖNorm B 2207 und dem SPV Merkblatt des Schweizerischen Plattenverbands. Alle Poresta® bodenebenen Duschsysteme verfügen über eine ETA Zulassung sowie über allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse (abP).